Seit Jahrhunderten wird Musik von Menschen aus allen Teilen der Welt praktiziert. Über die Jahre haben sich viele verschiedene Musikrichtungen entwickelt und die Musikindustrie ist stetig gewachsen. Musiker führten ihre Musik auf Touren auf, Platten wurden aufgenommen, Kassetten produziert – es wurde viel Energie und Leidenschaft in die Produktion von Musik gesteckt. Heutzutage sind die Musiker mindestens genauso engagiert, es gibt aber einen deutlichen Unterschied: Die Fans können die Musik ganz leicht über verschiedene Streaming-Dienste abrufen. Man muss nicht mehr darauf warten, dass das gewünschte Lied im Radio kommt, oder sich die CD oder die Platte kaufen. Nein, alles was man tun muss, ist einen monatlichen Beitrag zu bezahlen und schon hat man Zugriff auf die gesamte Musikwelt.

Natürlich bringen diese Streaming-Dienste Vor- und Nachteile mit sich.

Vorteile

Nutzer der Streaming-Services haben eine große Auswahl an Liedern, die sie sich anhören können. Abhängig von der Laune, dem Anlass und der Situation können Musikliebhaber aus einem Angebot von tausenden von Liedern aus allen Genres auswählen. Die Nutzer können so viel Musik hören wie sie wollen und können zudem ganz einfach neue Musiker finden, da die Suchfunktionen der Streaming-Dienste oft sehr benutzerfreundlich sind.

Außerdem werden die Plattformen täglich aktualisiert, sodass die Hörer immer auf dem neuesten Stand sind und neue Musik direkt auf Abruf haben.

Der größte Vorteil liegt darin, dass sich die Musik der ganzen Welt auf einem einzigen Gerät transportieren lässt. Man braucht keine CDs mehr, die man sammeln und überall dabei haben muss, sondern nur ein Smartphone oder sonstige Geräte, auf denen die App des Streaming-Dienstes installiert ist. Eine große Auswahl an technischen Geräten, auf denen jegliche Musikanbieter installiert werden können, hat mResell, sodass man die Welt der Musik immer griffbereit hat.

Nachteile

Die Musik-Streaming-Dienste vereinfachen natürlich das Musikhören im Alltag und bringt sehr viele Vorteile mit sich. Leider gibt es aber auch noch eine andere Seite.

Wenn man kein Abonnement abschließt, das heißt nicht für den Dienst zahlen muss, bekommt man zwischen den Liedern sehr viel Werbung angezeigt, welche man nicht wegschalten kann. Dies führt in den meisten Fällen dazu, dass der Benutzer die App schnell wieder deinstalliert.

Für die Nutzer ist es natürlich toll, dass die Musik für einen vergleichsweise kleinen Preis gehört werden kann. Aber leider bedeutet dies für die Künstler, dass sie weniger Geld für ihre Musik bekommen, wenn sie auf Musikdiensten bereitgestellt werden. Der Verdienst ist viel höher, wenn CDs verkauft werden. Laut der FAZ haben sich einige Künstler bis vor Kurzem sogar dagegen gewehrt, dass ihre Musik auf diesen Diensten zur Verfügung gestellt wird.

Anders als bei einer CD, bei der klar ist, dass sie dem Besitzer gehört, kann man bei der Musik auf Streaming-Diensten nicht genau sagen, wem sie letztendlich gehört – auch wenn klar ist, dass sie dem Künstler gehört.

Fazit

Musikdienste bringen Vor- und Nachteile mit sich. Wie ein Mensch seine Musik hören möchte, ist letztendlich seine Angelegenheit. Aber klar ist, dass die Dienste immer populärer werden und es im Großen und Ganzen eine sehr praktische Funktion ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

galore